Frankreich
Volumétrix
Le petit Train

Als das E-Mail aus Frankreich eintraf, war ich nur teilweise glücklich, denn die Absenderin war sich nicht sicher, ob es zu dieser schönen Kartoneisenbahn auch Metallteile gab. Die auf den Bogen aufgedruckten Räder zum zusammenbauen sprachen jedenfalls dagegen. So wanderten diese Bogen einfach mal ins Archiv mit dem Vermerk: Le petit Train, Verlag Volumétrix 1938. Bei einer Modelleisenbahn-Ausstellung im Fürstentum Lichtenstein, hatte ich die Idee, einmal alle Bogen mit fehlenden Informationen aufzulegen mit dem "Wer weiss hier mehr?" Vermerk zu versehen. Ein Mann sprach mich darauf an und teilte mir mit, dass er über den "Le petit Train" mir mehr sagen könne. Sein Cousin lebte mit seiner Familie in Frankreich und immer wenn sie früher in den 50er Jahren dort zu Besuch waren, wurde mit dem kleinen Kartonzug gespielt. Und: Ja, da gab es Metallteile dazu. Der Mann sagte auch, dass er viel darum geben würde, wenn er einen solchen "Petit Train" den es noch bis in die 60er Jahre gegeben hatte, irgendwo finden würde. Dem Manne konnte geholfen werden, denn er bekam (dafür, dass er mir das fehlende Puzzleteil in der Geschichte liferte) von mir die Kopien aller Bogen und war überglücklich. Ich übrigens auch, denn ich machte mich sofort an die Arbeit...




„CARTONIA“ Verlag

Ein Luxuszug und Güterwagen

Beim Sammeln von Kartoneisenbahnen mit Metallteilen stiess ich auf „CARTONIA“. Der französische Verlag hatte ab 1933 bis in die späten 50er Jahre ein breites Bastelbogen-Programm. Da waren Eisenbahnzüge nur eine Sparte davon. Bei Dampf und Elektroloks, diversen Personen und Güterzügen blieben eigentlich fast keine Wünsche offen. Speziell war, dass die Metallteile separat über eine im Beipackzettel angegebene Bezugsquelle bestellt werden mussten. Auch raffiniert war, dass die Loks und Wagen ohne einen Tropfen Leim zusammensteckbar waren. Spezielle Güterwagen und ein Pullman Luxuszug hatten es mir besonders angetan und die mussten unbedingt aufs Gleis. War es bei den Pullmanwagen noch relativ einfach diese innen mit Holz zu verstärken und unten Märklin-Drehgestelle anzuschrauben, musste bei den Güterwagen für jeden einzelnen Wagen eine separate Lösung gefunden werden. Einige erhielten Querverbindungen aus Karton bei anderen wie der Flachwagen mit Holzkistenladung wurde unter dem Deckblatt eine Holzleiste eingepasst. Der Säuretankwagen wurde durch ein Rundholz verstärkt. Es ist mir schon klar, dass dies eine Mogelpackung ist, aber ich möchte nicht nach jeder Ausstellung die Wagen neu aufbauen müssen.


Historische Eisenbahn
 
Kartoneisenbahnen mit Metallteilen
waren die "Armeleute-Modellbahn"
30er bis 50er Jahre.
 
Heute waren schon 1 Besucher (11 Hits) hier!
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden