Home

                   google8501f7d2176410b4.html
Herzlich willkommen,
hier geht es um Kartoneisenbahnen mit Metallteilen in der Spurgrösse 00/H0. Diese waren zwischen den 30er und den 50er Jahren aktuell als billige Alternative zur teuren Blecheisenbahn. Sie waren ohne Antriebe (als Schiebebahn) und hielten dank innenverstärkungen mit Holz oder Karton einem Kinderspielbetrieb recht lange stand. Zubehör wie Häuser/Bahnbauten oder Signale und sogar Gleise gab es: Messingprofile auf dicke Pappe genietet. Kartoneisenbahnen gab es in ganz Europa. Meine Sammlung erstreckt sich über die Länder Schweiz, Deutschland/DDR, Frankreich, Spanien, England, Italien und Jugoslavien.

Achtung: Aus Urheberrechtlichen Gründen ist es nicht möglich aus meiner Sammlung Kopien zu erhalten.



Kartoneisenbahnen bei "Eisenbahn Romantik" auf" SWR", als Teil der Folge 945:

"Blech, Karton & co - Historische Modellbahnschätze"

Der
>Link< zur Sendung (ARD Mediathek)

Der >Link< zur Sendung (Youtube)



Der Bastelbogen, eine günstige Alternative

In den 50er Jahren waren Bastelbogen bei den Kindern sehr gefragt. Man konnte sie günstig erwerben oder sie wurden gar zu Werbezwecken/Kundenbindung gratis abgegeben. Den Bastelbogen kennen die meisten noch aus der Schulzeit. Doch wie fing das alles überhaupt an, dass man aus Karton diverse Modelle bauen kann? Auf meiner eigens dafür gestalteten Schauanlage "Kartonwelt" wird dies mit eindrücklichen Beispielen (gezeichnet, gemalt, Lithografiert etc.) vor Augen geführt.Schade, dass es das nicht mehr gibt? Nee, können auch Sie heute noch versuchen. Bastelbogen werden noch heute von diversen Verlagen angeboten und im Internet werden auch viele zum gratis herunterladen angeboten. Einige von mir ausgewählte Links zum gratis Bastelbogen herunterladen finden Sie auf der Link-Seite.
 

Kartoneisenbahnen (mit Metallteilen)

Was war lange vor den günstigen, elektrischen Kinderspieleisenbahnen wie LIMA, Jouef, oder Primex(Märklin) angesagt für Familien mit kargem Budget? Kartoneisenbahnen mit Metallteilen (Räder, Radaufhängung sowie Puffer/Kupplung). Diese "Arme-Leute-Modellbahn" war zwischen den 30er und 50er Jahren die billige Alternative zur damals teuren Blecheisenbahn. Mit dem Aufkommen des ebenfalls billigen Plastiks, fiel der Kartoneisenbahn-Markt in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Die Lokomotiven hatten in der Regel keine Motoren (zum ziehen von Hand), aber es gab zum Teil ganze Gleis-Systeme (Metallprofile auf Panzerkarton) und Zubehör aus Karton. Mittlerweile habe ich aus ganz Europa eine umfangreiche Sammlung solcher Kartoneisenbahnen zusammen getragen und noch selber welche dazu gezeichnet und gebaut.


Eine Möglichkeit für Kinder heute wäre mit Modellbahn-Drehgestellen ein rollfähiges Modell aus Karton zu bauen...



Oder für Fortgeschrittene: Der Bastelbogen des THURBO-GTW des Pädagogischen Verlags, ist noch heute erhältlich und mein motorisiertes Modell wäre zur Nachahmung empfohlen.
 

 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
Historische Eisenbahn
 
Kartoneisenbahnen mit Metallteilen
waren die "Armeleute-Modellbahn"
30er bis 50er Jahre.
 
Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden